VORGESCHICHTE ....

 

Schon vor vielen Monaten wurde die Zaubererwelt von der Nachricht erschüttert, Dolores Umbridge sei aus Askaban entlassen wurden. Und als sei dies nicht schon schlimm genug, mussten die Rumtreiber auch noch feststellen, dass sie sich anscheinend mit dem berüchtigten Werwolf Fenrir Greyback verbündet hat und durch bösartige Gerüchte und Verleumdungen versucht, wieder eine Anhängerschaft um sich zu scharen. Aufwiegler, Regelbrecher, aber auch Halbmenschen – das sind diejenige, auf die Umbridge es offenbar abgesehen hat und durch ihre Hetzreden versucht sie, andere Zauberer und Hexen davon zu überzeugen, dass solche Störenfriede hinter Schloss und Riegel gebracht werden müssen – oder Schlimmeres.

Die Lage scheint wirklich ernst zu sein. Will Umbridge tatsächlich Schüler jagen, die für sie zu der Gruppe der „Unruhestifter“ gehören, nur um so zu beweisen, dass sie als einzige hart durchgreift und der Zaubererschaft einen Gefallen tut? Hat sie wirklich schon eine Gruppe von Anhängern um sich versammelt, die dieses Vorgehen gutheißen? Es scheint fast so, denn sogar Aberforth Dumbledore, den so leicht nichts aus der Ruhe bringt, warnt die Rumtreiber eindringlich davor, sich zu weit vom Schulgelände zu entfernen. Die von Umbridge aufgestellten Zentaurenfallen im Verbotenen Wald geben ihm wohl Recht.

Und dann.. ja, dann verschwindet Aberforth. Nein, nicht spurlos, denn hin und wieder erhalten die Rumtreiber sogar Nachricht von ihm. Doch der Eberkopf ist geschlossen und alles deutet darauf hin, dass Ab verfolgt wird – vielleicht, weil er mit den Rumtreibern befreundet und selbst hin und wieder in dubiose Geschäfte verwickelt ist. Vielleicht aber auch, weil er versucht, Beweise gegen Umbridge zu sammeln und ihr so das Handwerk zu legen.

Die Geschichte erreicht ihren vorläufigen Höhepunkt, als Gerüchte über seltsame Vorkommnisse im Hinterland von Hogsmeade die Runde machen. Ein Kampf im Honigtopf, ein toter Muggel, aufgeregte Ministeriumsmitarbeiter.... Und dann ist auch noch von einem Spuk im verlassenen Woodcroft-Anwesen, dem „Alten Nebelhaus“ die Rede. Hat das alles wirklich etwas mit Umbridge zu tun? Was geht in der Gegend um Hogsmeade eigentlich vor? Können die Rumtreiber sich überhaupt noch nach draußen wagen?

Ein paar Wochen lang bleibt noch alles ruhig, doch dann bringt eine weitere Nachricht von Ab eine finstere Gewissheit mit sich: Der verschrobene Wirt hat es wohl vor geraumer Zeit geschafft, ein Beweismittel zu sichern, das er nun durch die Rumtreiber an Nordolf, den Naturwarenhändler überbringen ließ. Dies, so erklärte Nordolf, hätte Aberforth nicht getan, wenn er sich noch anders zu helfen wüsste, denn das Beweisstück kann euch in große Schwierigkeiten bringen. Eine Liste, von Umbridge selbst verfasst, in der alle Rumtreiber namentlich genannt sind, aber auch voll von Beleidigungen und Unterstellungen, die leider auch einige Wahrheiten enthalten. In den Händen der Schulleitung könnte sie euch einen Rauswurf aus Hogwarts einbringen – für Umbridge aber ist es wohl nichts anderes als eine Liste derer, die sie am liebsten „aus der Welt schaffen würde“.

Dieses Mal habt ihr Aberforths und Nordolfs Anweisung befolgt und seit der unliebsamen Erkenntnis die Schule nicht mehr verlassen. Noch scheint die Liste noch nicht in „offizielle“ Hände gelangt zu sein, doch von Aberforth fehlt nach wie vor jede Spur und auch von Nordolf habt ihr seit Tagen nichts mehr gehört.

Geblieben ist nur die Angst... und die Gewissheit, dass euch in naher Zukunft etwas Unheimliches erwartet....

 

 

 

Datenschutzerklärung