Über den Autor:
 
 
 
 
 
Shaunee ist die Tochter der beiden Muggel Niall und Aislinn Cole. Sie kommt aus der Irischen Stadt Ballina. Geboren ist sie am 19.03. Sie merkte schon früh, dass sie anders ist als die ganzen Muggel in ihrer Klasse. Sie wunderte sich als der Brief kam. Vor Hogwarts passierten ihr viele mysteriöse Dinge. Ab ihrem 11. Geburtstag besucht sie Hogwarts, sie wurde ins Haus Hufflepuff gesteckt. In Hogwarts besucht sie die 4. Klasse, wo sie ziemlich gute Noten erarbeitet. Sie mag die Fächer Kräuterkunde und Zauberkunst besonders. Shaunee ist ein sehr schüchternes Mädchen, was aber auch in manchen Situationen sehr mutig sein kann. Sie hat nur wenige Freunde, denen vertraut sie sehr. Mit Shaunee kann man viel Spaß haben, wenn man sie genügend kennt. Fremden gegenüber ist sie eher misstrauisch. Aber grundsätzlich ist Shaunee freundlich, hilfsbereit und für fast alles zu begeistern. Außerdem ist Shaunee sehr verrückt und zeigt dies auch durch bunte Klamotten in ihrer Freizeit oder Ferien.

 

 

Shaunee kann noch keinen gestaltlichen Patronus beschwören.

Shaunees Zauberstab:
 
   
Irrwicht:
Shaunee hat noch keine Zustimmung gegeben, offen über ihre Irrwichtangst zu berichten.
 
 

 


 

 

 

(Shaunee besitzt noch kein Tagebuchschloss und kann daher noch keine geheimen Beiträge verfassen.)
 
 
 
 
 
Shaunees ungeschützte Einträge:
 
 
 
 

 

Mein Hogwartsbrief

Ich sitze zu Hause und lese ein Buch über verschiedene Pflanzen. Das Buch ist wirklich interessant, ich meine ich liebe Pflanze. Ich habe sogar einen eigenen Garten. Das Wetter ist mal wieder sehr grau und es regnet, dabei haben wir schon Anfang Juli. Ich kann nicht bei meinen Pflanzen sein. Dann flattert ein Vogel rein, ich glaube eine Eule oder ein Kauz. Sicher bin ich mir nicht. Nun dieses Etwas bringt mir einen Brief von Hogwarts. Zuerst schaue ich mir den Brief unsicher und zweifelnd an. Doch dann gewinnt die Neugierde und ich öffne den Brief. Ich fange an ihn zu lesen.



>> Sehr geehrte Miss Cole,
wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Sie an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei aufgenommen sind. Beigelegt finden Sie eine Liste aller benötigten Bücher und Ausrüstungsgegenstände. Das Schuljahr beginnt am 01. September. Wir erwarten Ihre Eule spätestens am 31. Juli.
Mit freundlichen Grüßen
Minerva McGonagall stellvertretende Schulleiterin <<


Ich habe den Brief bis zum Ende gelesen und frage mich, warum ich an dieser Schule angenommen bin. Ich bin weder eine Hexe noch ein Zauberer. Also was soll das?
Kurz danach eile ich zu meiner Mutter runter. Diese schaut sich den Brief an und freut sich für mich. Sie scheint nicht so überrascht zu sein, wie ich. Dabei ist sie ganz normal. Naja normaler als ich. Mir sind schon ein paar komische Dinge passiert, besonders heute in der Schule, mein Mathematiklehrer hatte pinke Haar und ist in der Luft geschwebt. Ich glaube es liegt an den etwas indianischen Verwandten in Amerika. Nun wieder zum Brief … Natürlich werde ich dahin gehen. Am nächsten Samstag sollten wir (Mama und ich) uns an einem Supermarkt mit einer Person treffen die uns den Weg in die magische Stadt zeigt. Ich denke nicht, dass man in London solche Dinge bekommt. Lustig wäre es allerdings schon …
Am Abend liege ich noch lange wach und grübele über den Brief. Irgendwie ist das voll aufregend und ich würde es ja meinen Freunden erzählen. Aber da ich ja so zahlreich welche habe, lasse ich es sein. (ich habe keine wirklichen Freunde in Ballina). Außerdem würde die mich für verrückt erklären. Was ich natürlich auch bin, zumindest ein wenig. Es wird immer später und später, ich kann nicht schlafen und habe dir nun geschrieben.

 


 
 
Die Winkelgasse


So nun ist der Tag da, ich werde meine Schulsachen für Hogwarts kaufen. Oh Mann ist das aufregend. Vorherige Nacht, war echt schlimm, ich konnte vor Aufregung nicht schlafen. Selbst mein Einschlafgetränk, hat mir nichts gebracht. Ich liebe heiße Milch mit Honig. Es macht einen so richtig müde, normalerweise … klappt es immer bei mir. Nun ist es 7 Uhr in der Frühe, ich muss aufstehen … mich anziehen und werde dann mit meiner Mutter Aislinn, von Daddy zum Flughafen gebracht. London ist schon ziemlich weit weg von Ballina. Einmal übers ganze Meer fliegen und dann noch von London Heathrow mit dem Taxi weiter. Nach guten 4 Stunden sind wir gegen 12 Uhr am Treffpunkt angelangt. Naja wird waren immer noch ein wenig zu früh da, aber was soll es. Meine Mutter und ich betreten den Supermarkt und schauen uns um. Nun ja ein Supermarkt ist zwar nicht so interessant wie man sich denke kann, aber hier gibt es ein paar echt exotische Früchte, die ich noch nie gesehen habe. Meine Mutter mag mir keine dieser Früchte kaufen. Kurz nachdem gehen wir wieder raus und warteten noch etwa 5 Minuten. Da kam eine sehr schrullig aussehende Frau um die Ecke und schaut sich suchend um. Ich nehme Mamas Hand und deute leicht zu der Frau hin. „Ist das die Person, mit der wir uns treffen sollen?“ fragte ich meine Mutter kurz und leise. Sie zuckt mit den Schultern und schaut die Frau an. Die Frau, schaut zu uns mit einem echt unheimlich schrulligen Blick und fragt uns ob wir die Cole’s sind. Ich traue mich nicht wirklich ihr zu antworten. Also springt meine Mutter in die Bresche. Sie nickt und ich schaue die Frau an. Die Frau bedeutet uns ihr zu folgen, also stampften wir ihr zum tropfenden Kessel, welcher nicht zu sehen ist für Muggel. Meine Mutter ist ziemlich verwirrt als wir zum tropfenden Kessel gehen. Die Frau zeigt uns zuerst den Zaubererpub und erklärte uns unwissenden, was daran besonders ist. Es ist wirklich erstaunlich, dass die Muggel diesen Pub nicht sehen können. Aber meine Mutter sieht den Pub, das ist erstaunlich, denn sie ist keine Hexe. Wir betreten den Pub, das war ein echt toller Moment für mich. So aufregend und wunderbar. Wir sind dann auf den Hinterhof gegangen. Die Hexe tippt auf die Steine und da eröffnet sich ein Rundbogen. Man muss ihn durchqueren und man landet auf der RIESIGEN Straße durch die Winkelgasse. Die gehen wir entlang, ich komme gar nicht dazu alles genau anzuschauen. Es gibt so viel interessantes zu sehen. Danach gehen wir in Gringotts rein. Überall sind Kobolde und sie sehen recht unfreundlich aus. Ich bleibe mitten im Gang stehen während meine Mutter Muggelgeld gegen Zauberergeld tauscht. Die Hexe hat uns hier dann verlassen und kümmert sich wohl um ihren eigenen Kram. Als meine Mutter fertig ist, gehen wir zuerst nach Ollivander, einen Zauberstab zu kaufen. Dieser Schrullige Zauberer, ist recht komisch drauf, nicht so meins. Ich komme mir hier voll dumm vor, weil ich nichts weiß was ich mit den Stab tun und/ oder lassen soll. Nach vielen vergeblichen Versuchen, fühlte ich etwas Wundervolles. Und ich habe meinen Stab gefunden der super zu mir Passt. Es ist englische Eiche mit Einhornhaar, 9 ½ Zoll und ist angenehm biegsam. Er ähnelt so leicht einem Katanaschwert. Für den Stab mussten wir 10 Galleonen bezahlen. ABER das ist mir egal, ich habe meinen Stab … ENDLICH …
Es geht weiter zum Buchladen Flourish und Blotts. Ich hatte so eine lange Bücherliste, es waren so 10 Bücher glaube ich. Der Laden ist so groß und voller Bücher. Besonders gefielen mir die Bücher über die magischen Pflanzen. Leider wollte Mama mir keines dieser Bücher kaufen. Ich denke sie hat Angst das ich ihr solche Pflanzen im Garten Pflanze. Was ich natürlich nicht vorhatte. Nach dem Bücherkauf suchten wir den Laden für die Tiere. (Wie heißt er noch gleich?) … Achja das ist die Magische Menagerie. Dort gibt es viele Tiere nur keine Eulen. Also gingen wir da raus und zu Eeylops Eulenkaufhaus. Alle.. Wirklich alle Eulen schauten mich mit einem Nimm-Mich-Nimm-mich-Blick an. Die Wahl der Eule fiel mir ziemlich schwer. Zum Schluss finde ich einen ziemlich kleinen Kauz, den mir Mama dann gekauft hat. Aus dem Laden raus, machten wir uns auf den Weg in Richtung Madame Malkins, vorbei an Florean Fortescues Eissalon, Freund und Leid (Für Zauberscherze), dem Second Hand Laden und schon sind wir dort angekommen. Hier kauften wir meine Umhänge und den Rest der Kleidungsstücke. Alle benötigten Dinge kosten eine Menge Geld. So langsam merke ich wie ich müde werde, aber ich habe noch viele Sachen zu Kaufen und mein Flug geht erst gegen 18 Uhr heute Abend. Also gingen wir weiter, am dem Quidditchladen vorbei. Ich wollte jetzt nicht die Leute Fragen was Quidditch sei, aber interessant es zu wissen wäre es schon. Neben Quidditchladen liegt der Obscurus Verlag und der Tagesprophet. Und dann kommt Potages Kesselladen. Dort gingen wir rein, kauften meinen Kessel und das passende Zubehör dazu, was ich benötigte für den Unterricht. Falls es nicht zu finden war, sind wir zu Wiseacres Zauberausrüstung gegangen und haben da das dann gekauft. Zum Schluss gegen wir noch in die Apotheke rein und holen die Trankzutaten, die ich für meine Klasse brauche. Jetzt haben wir so 16 Uhr. Mama und ich haben noch etwas im tropfenden Kessel gegessen und sind dann zum Flughafen mit der Ubahn gefahren. Die Leute haben uns so angestarrt, wegen der Sachen denke ich. Bis heute frage ich mich wie wir mit den Sachen ins Flugzeug steigen konnten. Spät in der Nacht, ich bin echt KO sind wir endlich zu Hause angekommen und ich konnte alles Niederschreiben …